Geburtstagsgedanken

Der Beginn eines besonderen Jahres

Fotos: Heike Würpel

Es ist mir gestern erst bewußt geworden, das hier etwas ganz Besonderes beginnt. Ein Geburtstag - eingeläutet mit Mondfinsternis und Blutmond in Einem und endend mit einem Sonnenuntergang samt Regenbogen - das kann nur fantastisch werden. 

 

Der Tag ist prall gefüllt mit herrlichstem Sonnenschein und einem Ausflug zum Landmannalaugar. Ständchen am Morgen, gut gelaunte Menschen, Natur zum Staunen, mein Herz ist voll. 

 

Aber es ist auch nachdenklich. Und es wird nachdenklicher und schwerer, je länger der Tag dauert. Ein Glückwunsch fehlt. Und sein Fehlen tut weh. Es ist wieder eine Übung im Akzeptieren, das die Menschen nicht unbedingt so agieren, wie ich sie gern hätte. Nicht so unbekümmert und frei, wie ich mir das wünschen würde. Der Kloß im Hals sitzt tief, die Tränen sind am späten Abend im freien Lauf. 

 

Wieder einmal wünsche ich mir eine andere Welt. Eine, in der die Leichtigkeit im Umgang miteinander regiert. Eine Welt, bei der es keine Angst gibt, Liebe auszudrücken. Eine Welt, die sich umarmt, wenn der Impuls da ist. Sorglos. Frei. Ganz im Fluss des Lebens. Es ist so einfach. Warum nur machen wir es so unendlich kompliziert? Warum nur verletzen wir uns damit gegenseitig immer wieder? 

 

Am Ende dieses Tages, naja, nicht wirklich schon am Ende dieses Tages, das dauerte doch etwas länger.... ;-) Aber am Ende lerne ich wieder ein Stück mehr loszulassen. Von Erwartungen. Von Wünschen und von einer bestimmten Form. Und ich lernen, das diese Stille nichts mit mir zu tun hat. Das sie meine Gefühle nicht verändern wird. Sie sollte es auch nicht. Es ist einfach nur eine Entscheidung für mich. Bleibe ich, ich selbst? Oder lasse ich mich in einen fremden Sog aus Gedanken, Überlegungen, Zögern und Zurückweichen ziehen? Lebe ich die Wahrheit eines Anderen oder meine Eigene? Meine Wahrheit ist Liebe. Einfach nur Liebe. Umbekümmert. Frei. Federleicht. 

 

Ich sehe, fühle und akzeptiere damit jede Facette des Anderen. Jede. Auch die, die mir nicht gefallen... Vielleicht bin ich jetzt langsam durch all die Punkte gereist, die mich treffen konnten. Vielleicht habe ich langsam alle Wunden geheilt, die in den Jahrhunderten davor geschaffen worden sind. Vielleicht ist es für mich jetzt möglich, endlich wirklich zu lieben. 

 

Einen anderen Geburtstagswunsch habe ich nicht..... 

 

 

 

 

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de