Mari Boine Persen

Sie hat die Kraft, die so oft in rein spirituellen Lieder oder Mantren fehlt. Sie singt mit einem Feuer, das wir in der modernen Welt zugunsten anderer Werte "weggeschlossen" haben. Für mich ist ihre Musik Inspiration und Erinnerung. Erinnerung an tiefe Klangerfahrungen im afrikanischen Busch. Momente, in denen der Rhythmus als elementare Kraft in meinem Blut kochte. Und meine Beine selbst um das Feuer tanzen wollten. So geht es mir mit Mari's Musik. Ich fühle die Ursprünglichkeit, das weite Land und die Kraft, die in mir als Frau lebt. Die ganze Bandbreite der Kraft. Aho!

"Vuoi Vuoi Mu, Idjagiedas"

"Gula Gula"

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de