Wie im Himmel

 Schweden - Kay Pollak

Die Entdeckungsreise eines Musikers zur Liebe, die Entdeckungsreise eines Dorfes zur Ehrlichkeit und die Entdeckungsreise der Menschen zur wahren Musik der Seele. Einer Musik, die genau dann erklingt, wenn jeder seinem eigenen Ton folgt. Ein Film, der ganz, ganz tief geht....

Kinshasa Symphonie

 

Mitten im Chaos eine afrikanischen Millionenstadt, zwischen Müllbergen, hektischem Verkehr, Werbetafeln und einem smoggeschwängertem Himmel erklingt Musik. Kongo's Hauptstadt hat ein Orchester und einen Chor, der klassische Musik spielt. Mit selbstgebauten Instrumenten, selbstgebastelter Stromversorgung und so viel Entshusiasmus und Glauben, dass es Gänsehaut beschert.

 

Es braucht keine Ausbildung. Es braucht nur ein großes Herz und unbändige Liebe zur Musik. Es braucht Neugierde und den Mut, etwas zu wagen, was alle für verrückt erklären würden. Musik als Weg in eine andere Welt. Dieser Doku-Film führt zu den Menschen. Er porträtiert nicht nur das Kinshasa Sinfonieorchester sondern auf wunderbare Weise auch einzelne Musiker und die Herausforderungen vor denen sie stehen. 

Rhytm is it

 

Simon Rattle und Royston Maydoom planen eine Aufführung von "Le sacre du printemps". Nichts Ungewöhnliches. Aber ihre Tänzer sind Schüler, die nie zuvor getanzt haben. Schüler, die ihr Leben schon aufgegeben haben. Die aus Familien kommen, aus einer Gesellschaftsschicht, in der Chancen nicht zum Alltag gehören. Schüler, die außer Totalverweigerung kaum etwas kennen. Royston packt sie, weil er einer von ihnen ist. Weil er weiß, wo er sie erreichen kann. Der Weg der Veränderung, die Kraft von Musik wird in diesem Film so leidenschaftlich und deutlich dargestellt, dass ich niemals ohne Augen voller Tränen aus dem Kino gekommen wäre.

Billy Elliot

 

Folge deinem Traum, egal wie verrückt du für alle Anderen scheinen magst. Das ist die deutliche Botschaft dieses wunderbaren, berührenden Filmes über einen Jungen und seine Liebe zum Tanzen. Nicht nur zum Tanzen, zum Ballett. Ein unmöglicher Traum mitten in den Bergarbeiterstädten Großbritanniens. Mitten in der bröckelnden Arbeit der Familie, in Streiks und grauen Häuserzeilen.

 

Aber wie festgefahren die Mauern der Abwehr auch sind, die unbändige Energie eines Traumes kann ihren eigenen Weg erschaffen. Und das nicht nur hier.

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de