"Waltzing Matilda" - Die heimliche Hymmne

Olympiade in Sydney, 2000. Kurz bevor ich selbst für ein Jahr in dieses Land kam, hörte ich die heimliche Hymmne Australiens zum ersten Mal. Bei der Abschlussveranstaltung im Fernsehen. Die Menschen sind so tief in diesem Lied verwoben, das ich ihre Seele mit Händen greifen kann. Sie liegt offen vor mir. Meine Tränen fließen und fließen und fließen.

 

Bis heute habe ich keine Ahnung, wie die offizielle Hymmne eigentlich geht. Sie spielt überhaupt keine Rolle. Weder für die Australier noch für mich. Ihr Herz, das ist bei diesem einfachen Lied. Das Lied eines Buschwanderers, der seinen Kocher unter einem Baum anzündet und den Abend geniesst nach einem langen Tag. So einfach. So unglaublich einfach. Und so direkt mitten im Lebensgefühl dieser Menschen. 

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de