Die grüne Welt der Engel

 Pflanzen als Freunde, Helfer und Heiler

Es gibt mittlerweile eine unüberschaubare Anzahl von Büchern, die uns in die Welt der Pflanzen eintauchen lassen können. Klassifiziert, strukturiert, wissenschaftlich erklärt und in Einzelteile zerlegt. Oder mit Erklärungen zur energetischen bzw. spirituellen Ebene. Der Ebene, die sich nicht erklären lässt, die sich der Wahrnehmung der Wissenschaft entzieht und eine ganz eigene Welt darstellt. 

 

Man kann diese Bücher, egal, auf welcher Ebene sie die Pflanzen betrachten, wunderbar als Nachschlagewerk und Wissensvermittlung nutzen. Man kann sich damit auf die Suche nach Heilmittel gegen Krankheiten machen oder sich das mischen, was man gerade selbst braucht. Und es ist möglich, das Buch dabei als Ausgangspunkt zu nutzen und sich erst dann der Pflanze zu nähren.

 

......

 

Ich bevorzuge eine Andere Art. Ich gehe von meinem Gefühl aus. Von meiner Intuition.

 

Ich spüre, welche Pflanze jetzt gerade die Richtige für mich ist. Es ist wie eine Art der Kontaktaufnahme. Wie ein Zwiegespräch.

 

Vielleicht zieht eine Pflanze beim Spaziergang meine Aufmerksamkeit auf sich und ich spüre, da ist eine Botschaft für mich und ich schaue genau hin. Dann nutze ich auch das Pflanzenbestimmungsbuch, damit ich weiß, wer da eigentlich zu mir spricht. Manchmal fühle ich auch beim Hören eines bestimmten Namens, dass das jetzt genau die Pflanze ist, deren Energie ich brauche. Die mir das schenken kann, was in meinem System im Augenblick fehlt oder zu wenig vorhanden ist.

 

So ging es mir zum Beispiel bei den Ulmen auf Gotland. Diese Bäume wachsen durch die holländische Ulmenkrankheit nicht mehr in ihrer ganzen Kraft in Deutschland. Aber es gibt sie auf Gotland. Und sie haben mir sehr viel Energie geschenkt. So ging es mir auch beim Herzgespann, dass eine ganze Kaskade von Gefühlen ausgelöst hat. Ohne dass ich sie in irgendeiner Form zu mir nehmen oder räuchern musste. Es hat gereicht, sie anzuschauen, mit ihr zu meditieren. 

 

Ich lasse mich von meinem Gefühl leiten, ob ich einen Tee mache oder räuchere. Ich folge meiner inneren Stimme beim Kräuter sammeln für den Salat oder bei der Auswahl der Kräuter für meinen kleinen Garten. Und erst wennich meine Auswahl getroffen habe, dann schaue ich nach. In diesen wunderbaren Büchern. Und immer wieder entdecke ich, dass die Pflanze wirklich genau auf das passt, was mich gerade am Meisten beschäftigt. 

 

.....

 

Ein Freund von mir hat die Erfahrung gemacht, dass die Kommunikation mit den Pflanzen noch viel weiter geht.

 

Er hat Gärten beobachtet. Nebeneinanderliegende Gären. In einem wuchs eine Pflanze ganz stark, im anderen eine ganz Andere. Und jede der Pflanzen hatte etwas mit den Themen des jeweiligen Gartenbesitzers zu tun. Mit seinen Problemen, seinen Krankheiten, seiner Lebenssituation.

 

Für mich übersetzt heißt das. Die Pflanzen fühlen genau, dass ich sie brauche, sie fühlen genau, welcher Platz sie braucht und sie kommen. Sie haben eine Seele, genau wie ich und sie sind in engster Verbindung mit mir und mit der Erde. Ich kann das selbst beobachten

 

In meinem Frühlingsgarten wuchs Gundermann in einer unglaublichen Anzahl. Dieses Heilkraut ist mir total aufgefallen, ich konnte nicht darüber wegsehen. Und bis zu dem Zeitpunkt hatte ich keine Ahnung, dass es diese Pflanze überhaupt gibt. Aber sie zog mich an. Also schaute ich alles darüber nach und stellte fest, dass sie genau die Reinigungskraft hat, die ich nach einem heftigen emotionalen Achterbahnwinter brauchte. Ich war richtig gierig auf ihren Geschmack und pflückte Unmengen für Salate. Es war Kraft pur, die ich da tankte.

 

Das gilt natürlich nicht nur für Heilkräuter oder Bäume. Ich glaube, jede Pflanze ist im engen Kontakt mit uns. Es sind nur bestimmte Pflanzen, die uns anziehen und die wir wirklich um uns haben möchten. Sie reagieren auf Energie, auf Liebe. Uns sie verschenken sich. So wie wir ihnen uns schenken. 

 

.....

 

Deshalb sind Bücher für mich immer die zweite Quelle. Die erste finde ich in mir, in meinen Erfahrungen und meinen Gefühlen. Dann die Bücher zu nutzen, die ich beispielsweise auf den folgenden Seiten vorstelle, funktioniert für mich wunderbar. So kann ich alle Seiten verbinden. Intuition, Gefühl und Verstand, um meine Freund zu "erfahren" und zu verstehen.

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de