Isländische Musik sprengt jeden Rahmen. Alles, was wir je als "hörbar" eingestuft haben, muss sich hier erweitern, sonst bleiben wir geschockt vor einer Wolke aus Krach stehen und wissen nichts damit anzufangen, was unsere Ohren hier aufnehmen. 

 

Doch so ungewohnt, schrill und schräg es auch klingen mag - es ist ein Spiegel des Landes. Keine schmeichelnden Klänge, kein harmonisches Verweben sondern pures Experimentieren. So wie die Erde hier mit ihren Formen spielt, so tun es diese kreativen Musiker...

 

Björk

Die Ikone und das Aushängeschild des Landes in Sachen Musik. Jede CD klingt anders. So komplett anders, das es kaum fassbar scheint, dass alles von ein und dergleichen Musikerin stammt. Manchmal tun die Töne auch in den Ohren weh. Aber eines ist Björk's Musik immer - echt.

 

 Jóga

Sigur Ros

Abgespact ist wohl der richtige Begriff... Wenn ich die Töne höre, sehe ich sofort diese unendlich weite isländische Landschaft vor mir. Kein Wunder, ich habe das Stück immer beim Autofahren hier gehört...

Svefn-g-englar

Njosnavelin

Glósóli

Ágætis Byrjun

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de