Ich bin....

Reine Seele, reine Liebe, reines Herz

                    © Petra Hegewald / pixelio.de                 © Helena Souza / pixelio.de                  © Simone Hainz / pixelio.de

Ich bin mit nur einem Wunsch in diese Welt gekommen - ich wollte Liebe sein, Liebe bringen. Und ich bin immer davon ausgegangen, das mir die Welt genauso offen und ehrlich entgegenkommt, wie ich in sie hineinrufe. 

 

Doch die Menschen sind voller Ängste, voller Zweifel und voller Verhaltensweisen, die verschleiern, wer sie eigentlich sind. Diese Welt ist von der Vorstellung besessen, das nichts und niemand wirklich liebenswert ist. Und so erlebe ich in Begegnungen nicht den puren Menschen in seinem Sein, sondern die verschiedenen  Strategien der Verschleierung der eigenen Ich's. Jeder versucht krampfhaft zu verstecken, wer er ist. Niemand kann glauben, dass ich ihn einfach nur gern haben könnte, weil er so ist, wie er ist. Ganz ohne irgendeinen Hintergedanken. Es ist zu unfassbar, das da kein Haken an der Sache ist.  

 

Mancher lässt sich eher darauf ein, mancher nie. Mancher wird aggressiv, mancher schlägt um sich. Ich erlebe jede nur denkbare Form von Widerstand. Ich erlebe Ablehnung. Stille. Klatsch hinter meinem Rücken. Da ist Unehrlichkeit, Feigheit und Sprachlosigkeit. Da ist auch das Gegenteil. Grenzenloses "sich selbst in den Mittelpunkt rücken", Reden um jeden Preis, Plappern....

Je nachdem halt, was sich dieser eigentlich so wunderbare Mensch vor mir ausgedacht hat, um das zu bekommen, was ich ihm sowieso frei Haus liefere.

 

Jede dieser Strategien macht es schwerer für die Liebe. Sie ist eine leise Angelegenheit. Sie kommt nicht dahergepoltert, sie trumpft nicht auf und steht auf irgendeiner Bühne, um in Selbstdarstellung zu schwelgen. Sie ist sacht, wie ein Windhauch im Frühling. Sie ist sanft, wie eine Berührung von Moos. Und sie ist zärtlich, wie das Streicheln eines Babys.

Sie ist nur hörbar, wenn du still wirst. Sie ist nur sichtbar, wenn du deinem Herz Augen verleihst. Und du kannst sie nur spüren, wenn du wenigstens ein bisschen daran glaubst, das du wirklich gemeint sein könntest.....

 

Du kannst sie negieren, du kannst dich abwenden, du kannst fliehen, den Kopf schütteln und laut weiter reden. Aber sie bleibt da. Einfach so. So, wie ich....

 

 

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de