Lausche, und du hörst die Antworten.

Schaue, und du siehst deine Wahrheit.

Alles ist ein Spiegel.

Alles ist eine Hilfe.

Alles verkündet eine Botschaft.

Wenn du bereit bist, sie wahrzunehmen.

                    © zillertaler2000 / pixelio.de                   © uschi dreiucker / pixelio.de                    © Namir / pixelio.de

Wir sind mit allem verbunden, weil unsere Gedanken diese Welt erschaffen. Wenn wir sie betrachten, dann sehen wir uns selbst. Was immer unsere Aufmerksamkeit einfängt, was immer unsere Wahrnehmung berührt, hat eine Bedeutung für uns. 

 

Das schließt die Natur genau so ein, wie alles andere. Tiere, Pflanzen, Bäume, Mineralien - sie sind Boten und Helfer. Doch wir können sie nur verstehen, wenn wir unser Herz von ihnen berühren lassen. Wenn wir aufmerksam und achtsam durch die Natur streifen. Wenn wir unseren Garten betrachten und die Pflanzen, die darin wachsen. Wenn wir beobachten, welche Pflanzen, Mineralien, Tiere oder Bäume uns magisch anziehen, dann wird die Richtung bereits deutlich. Es braucht nicht mehr, als offen zu sein, für Erfahrungen jenseits des normalen Horizontes. Es braucht nur Neugierde auf uns selbst. 

 

Dann können diese wunderbaren Wesen aus der Natur zu uns sprechen. Dann können ihre Heilstoffe uns unterstützen. Dann können wir in eine Art von Symbiose kommen, die tief in uns schon so lange schlummert und wartet, wieder wach zu werden.

 

Dann begeifen wir auch, das wir uns selbst zutiefst verletzen und schädigen, wenn wir versuchen, die Natur in irgendeiner Art und Weise zu zähmen, zu begrenzen, einzuzäunen, auszurotten oder unschädlich zu machen. Jede der Kräfte der Natur ist elementar für uns. Jeder der Kräfte ist parallel dazu in uns angelegt. Balance entsteht im Außen erst dann, wenn wir sie auch im Inneren haben. 

 

Der Weg dahin geht über das Verstehen. Er geht über das Wahrnehmen. Er geht über das Zulassen und er geht über das Heilen all der Wunden, die wir in uns tragen. Und vor allen Dingen, geht er über das Wertschätzen. Das Wertschätzen, der Geschenke, die vor unserer Haustür liegen. 

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de