Gib, was dein Herz geben möchte

                     © Ulla Trampert / pixelio.de                   © J Jünger / pixelio.de                    © Erich Westendarp / pixelio.de

Es gibt keine festen Preise. Wir sprechen im Vorfeld den Aufwand ab. Ich nenne dir meine Kosten, um zu dir zu kommen. Dann fragst du dein Herz. Was ist es dir wert? Was möchtest du geben? Wir vereinbaren einen Betrag, der für uns beide stimmig ist. Und wenn ich dann bei dir bin und du erlebt hast, wie ich arbeite, kannst du dein Herz noch einmal fragen. 

 

Das Geld ist dafür da, um meine Kosten zu decken und meine Arbeit fortsetzen zu können. Deshalb arbeite ich transparent. Auch in finanzieller Hinsicht. Denn, ich möchte helfen einer neuen Welt zum Leben zu verhelfen, nicht eine alte wiederholen. Diese neue Welt für mich bedeutet Teilen und Sichtbarkeit.

 

Ich reise vorzugsweise zu Fuß, mit dem Rad, mit der Bahn und mit der Fähre. Manchmal werde ich auch das Flugzeug nehmen, weil ich sonst einige Länder nicht erreichen könnte. Dabei kombiniere ich Termine mit meiner anderen Arbeit, um möglichst sinnvoll vernetzt unterwegs sein zu können. Und ich schlafe am liebsten in der freien Natur, nicht im Vier-Sterne-Hotel. 

 

Das heißt, ich halte meine Grundkosten überschaubar. Und so gebe ich das auch an dich weiter. 

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de