Jenseits des Sichtbaren

                   © Martina Taylor / pixelio.de                                 © page4                                  © Rainer Sturm / pixelio.de

Die wirkliche Welt beginnt für mich hinter dem Vorhang des Sichtbaren. Das, was meine Augen erblicken, ist nur ein Bild, das ich selbst gemalt habe. Aus meinen Gedanken, meinen Vorstellungen, meinen Gefühlen und meinen Erinnerungen. 

 

Jenseits davon pulsiert Energie, wie ein wundervoll gestimmtes Instrument, das Teil eines ungeheuren Orchesters ist. Die Harmonie, die hier am Wirken ist, kann ich spüren, sie klingt tief in mir. Sie ist meine wahre Essenz. 

 

Und so erzählen die Weisheiten von Chakren und Aura für mich von der Wahrheit meines Seins. Sie erklären, was ich bin, woraus ich wirklich gemacht bin und wie alles miteinander verwoben und verbunden existiert. Sie übermitteln Zusammenhänge und lassen mich verstehen und nachfühlen, wie sehr ich innerlich wirklich am Fließen und in Bewegung bin. Stetiger Wandel im Pulsschlag des Universums.

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Marco Schlüter / pixelio.de
Foto: Peter / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rolf Handke / pixelio.de
Foto: Susanne Richter / pixelio.de
Foto: roja48 / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Rudis-Fotoseite.de / pixelio.de
Foto: Peter A / pixelio.de
Foto: Carolin Daum / pixelio.de
Foto: Thomas Wiesendahl / pixelio.de
Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de
Foto: Gabi Schoenemann / pixelio.de
Foto: H.D. Volz - pixelio.de
Foto: hum / pixelio.de
Foto: Maren Beßler - pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de
Foto: Alexander Altmann / pixelio.de
Foto: Heike Würpel
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de